Freitag, 31. Oktober 2014

Happy Halloween!


Die Skelett-Puppe hat sich fein gemacht und den Frack angezogen...wie Jack Skellington in Nightmare before Christmas...den wir heute Abend oder an Allerheiligen schauen werden.

Happy Halloween!

Wer noch was basteln möchte oder das Mandala ausdrucken: 2013/10/halloween-ideen-zum-selber-basteln und für die lastminute-Maske hier entlang: pinterest/schaerestei/halloween/ und pinterest/schaerestei/sugar-skull. Ich mache die Popcorn-Hände parat, für wenn es an der Türe läutet und verschenke die Halloween-Origami-Kürbisse...

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Spieglein, Spieglein....eine 5-Minuten-DIY


Mein Spiegel hängt nicht an der Wand und er antwortet auch nicht auf Fragen. Ich lasse ihn lieber über buntes Papier streifen und "zaubere" neue Formen.
Mit einem kleinen Handspiegel und farbigen Papier kannst du mit deinen Kindern ein einfaches und witziges Spiel machen und der Regennachmittag ist gerettet. 

Was du dafür brauchst:


- Für jedes Kind ein Stück Spiegel-Klebefolie* 9x9cm
- dazu je ein Karton 9x9cm (Wellkarton, Briefkarton, Frühstücksflocken-Packung...)
- A4-Kopierpapier
- farbiges Notizpapier 
- 3-4 runde farbige Papierkreise  Durchmesser ca. 7cm 
- Schere
- Filzstifte

* Ich habe für dich noch eine zweite Idee für die Spiegelfolie: Kaleidoskop
Metallic-Folie geht auch gut.

Wie es geht:


1. Klebe die Spiegelfolie auf die Kartonstücke. 


2. Schneide Streifen, Dreiecke und freie Formen aus dem farbigen Papier aus.


3. Zeichne Linien auf ein Stück Papier.
Du kannst schon mal den Spiegel hinhalten und schauen, welche neuen Formen sich ergeben.


Jetzt sind wir schon beim ausprobieren. Du kannst auch Zeitschriften verwenden ... Gesichter in der Hälfte- perfekt symmetrisch... tolle Kombinationen kannst du auch aufkleben und für einen weiteren Regen-Nachmittag aufbewahren... Geht auf Entdeckungsreise im Haus!... Die Spiegelrückseite kann natürlich verziert und angeschrieben werden... und mit zwei Spiegeln gegenüber geht es ins Unendliche...

Viel Spass wünscht
Natalie

Ich würde mich  freuen, wenn du mir einen Kommentar schreibst und demnächst wieder bei mir reinschaust! Du kannst meinen Blog auch gerne auf deine Leseliste setzen oder per e-mail (oben rechts) abonnieren!

Montag, 27. Oktober 2014

Kochbuch - Meine Gemüseküche von Meret Bissegger


Was mache ich mit dem 2,5 kg Stück Kürbis, das mein Sohn aus dem Schülergarten mit nach Hause gebracht hat? Meine Lieblings-Kürbissuppe mit Kokosmilch und dann? Brachte der Postbote das neue Buch von Meret Bissegger "Meine Gemüseküche". Fast 50 Seiten über Kürbisse gibt es darin. Von der Arten-Bestimmung bis zu vielen leckeren Rezepten. Schmunzeln musste ich über den Tipp, dass man einen Riesenkürbis am besten fallen lässt, um ihn zu öffnen. 

- Für wen ist es gedacht?
Wenn du gerne mit Gemüse kochst und auf der Suche nach neuen Rezepten bist. Diese reichen vom rohen Gemüse zum Apéro über Haupmahlzeiten und Beilagen bis hin zu süssen Kuchen. Wenn du gerne am Samstagmorgen auf den Bauernmarkt gehst, dich aber nicht getraust auch unbekannte Gemüse zu kaufen und auszuprobieren.

Seite 45:  Randen-Carpaggio


- Titel, Autor, Verlag
Meine Gemüseküche für Herbst und Winter, Meret Bissegger, Fotos Hans-Peter Siffert, AT Verlag 2014 . 
Tipp: Ihre Kochsendungen bei NZZ Format: z.B. http://www.nzzformat.ch/kulinarische Winterreise


Seite 96: Am Kürbis aufschneiden

- Inhalt, Thema, Umfang und Preis
150 Gemüserezepte für das Winter-Halbjahr. Wissenswertes zu einheimischen Gemüsen. Informationen über biologisch produzierter Lebensmittel. Gebunden, 384 Seiten, 19.5 cm x 26.5 cm, CHF 49.90, Euro 39,90


Wie wir den zweiten Teil des Kürbis gegessen haben? Seite 90: Rosmarin-Kürbis aus dem Ofen. War eine leckere Beilage. Delia Smith's "Grüne Küche" hat Konkurrenz bekommen bei mir im Buchregal. 

Bildnachweis: Fotografie © Hans-Peter Siffert, AT Verlag / www.at-verlag.ch

(Disclaimer: Ich habe vom Verlag ein Rezensions-Exemplar bekommen. Geschrieben habe ich 100% meine persönliche Meinung. Zur Info: Der Buch-link zu Amazon im Artikel ist ein Partner Net-link. Ob du die Bücher in der Bibliothek ausleihst, unter Freunden tauschst, im Buchladen kaufst oder im Internet bestellst, ist ganz dir überlassen.)

Hier geht es zur Bücher-Übersicht im Blog.

Freitag, 24. Oktober 2014

Ich geh mit meiner Laterne...


Drei Laternen sind diese Woche bei uns entstanden. Mond und Sterne und eine mit Scherenschnittblumen. Weiss, Gelb und Orange. Ich hatte das Drachenpapier übrig vom Drachenbauen und das es grosse Bögen sind, musste ich das Papier auch nicht ansetzen wie bei einem A4.

Was du für eine Laterne brauchst?
- Käseschachtel
- Drachenpapier 16x36cm Orange, Gelb und Weiss
- Seidenpapier, Schwarz und farbige Blätter
- Aludraht
- Plakatfarbe
- Pinsel, Schere, Nadel, Kneifzange, Weissleim, Leimstift

Hier gibt es die Schritt für Schritt-Anleitungen für eine Käseschachtel-Laterne bei mir im Blog von letztem Herbst.


So sieht die weisse Laterne bei Tageslicht aus. Die Schachtel habe ich weiss gestrichen und das verzierte Papier mit Weissleim (gut verstrichen) direkt auf die Schachtel geklebt.


Die gelbe Laterne habe ich mit schwarzem Seidenpapier verziert. Das ist mir beim Auftragen des Leimstiften immer wieder zerrissen. Besser mit normalem Papier oder Kraftpapier machen. 
Tipp: mit schwarzem Filzstift Mond und Sterne zeichnen und ausmalen, wenn schneiden und aufkleben noch zu schwierig für die kleinen Kinderhände ist.

Für den Scherenschnitt habe ich Kreise ausgeschnitten und diese dann gefaltet und eingeschnitten. HIER findest du die Anleitung dazu. 


Die Laternen am besten mit LED-Teelichtern bestücken oder einen Stab mit integrierter Leuchte.

Welche Leuchte sieht auch am Tag gut aus? Das Weiss auf Orange verschwindet im Dunkeln. Bin immer wieder fasziniert, wie das Aussehen wechselt...


Auch hier im Blog: Schritt für Schritt-Anleitungen für eine Upcycling-Laterne aus einer PET-Flasche. Für schweizer Leserinnen geht's hier zum Räbeliechtli.

Wünsche Viel Spass beim Basteln und einen schönen Laternenumzug!

Ich würde mich  freuen, wenn du mir einen Kommentar schreibst und demnächst wieder bei mir reinschaust! Du kannst meinen Blog auch gerne auf deine Leseliste setzen oder per e-mail (oben rechts) abonnieren!

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Herbstferien Teil 2 - Südküste und Bath


Die zweite Wochenhälfte brachte mehr Sonnenschein und wir haben einen tollen Ort an der Südküste entdeckt, an dem wir vorher noch nie waren.


Hier siehst du die Flussmündung des "Otter" ins Meer. Budleigh Salterton liegt etwa 20 Auto-Minuten östlich von Exeter entfernt.


Wunderschöne Farbkombination. Der Küstenpfad hört hier auf. Weiter Landeinwärts gibt es eine  Brücke. 


Hier sind die Felsen tiefrot und da sie auch zur Jurrasic Coast gehören, geben sie mit der Erosion ihre Schätze preis.


Hinter dieses schmucken Strandhäuser gibt es versteinerte Baumwurzeln zu sehen. Was es in den Häuschen drin hat? Eine war offen und ich habe eine kleine Teeküche gesehen und die üblichen Liegestühle und Wolldecken.


Eine Linie...


Bist du im Südwesten von England unterwegs, gehört ein Besuch in Bath dazu. Die warmen Quellen machen den Ort seit den Römern zu einem beliebten Kurort. Die meisten der Häuser stammen aus der georgianischen Zeit und sind mit "Limestone" gebaut worden. Es gibt Architektur aus dem 18. Jahrhundert zu bewundern, aber auch viele tolle Läden zum Einkaufen. 


Der wilde Wein zeigt sein Herbstrot.


Der Royal Cresent ist Unesco-Weltkulturerbe. Vor dem riesigen Halbkreis gibt es eine grosse Wiese.


Auf der tummeln sich auch abends noch die Touristen. Die meisten schon recht müde, sitzen sie auf dem Rasen.


Vorletzten Sonntag sind wir dann von Bristol aus in die Schweiz zurückgeflogen. Ich hoffe dir haben die Bilder gefallen. Jetzt mache ich mir gleich Mal eine Tasse Tee....

Erste Wochenhälfte verpasst? Kein Problem: HIER ist sie.

Ich würde mich  freuen, wenn du mir einen Kommentar schreibst und demnächst wieder bei mir reinschaust! Du kannst meinen Blog auch gerne auf deine Leseliste setzen oder per e-mail (oben rechts) abonnieren.