Montag, 27. April 2015

Marienkäfer und Läuse auf dem Kaktus


Der erste Marienkäfer hält sich problemlos an der Fensterscheibe fest. 
Der zweite scheint sich zu putzen.


Unerschrocken krabbeln sie einem auf den Fingern herum.


Dieser Käfer scheint startklar zu sein.


Auch auf den Blumen krabbeln sie herum.


Wo wir so viele Marienkäfer angetroffen haben? Auf Lanzarote (kanarische Inseln). Im Norden der Insel sind sie überall. Ob es etwas mit den Cochenille-Läusezuchten auf den Feigenkakteen (Opuntien) zu tun hat? Denke schon, da sie ja am liebsten Läuse futtern.
Die Cochenille werden extra gezüchtet, da man aus ihnen einen roten Farbstoff gewinnen kann. Dieser wird für Süssigkeiten, Lippenstift und Aperitivweine verwendet. 


Hier ein Blick über die Kakteenfelder Richtung Mala.


Dieser Siebenpunkt (coccinella septempunctata) hat jetzt genug und läuft aus dem Bild....


...zu Steffi's 98. und letzten Makromontag.

Makroaufnahmen mit olloclip für iphone 6

Ich würde mich  freuen, wenn du mir einen Kommentar schreibst und demnächst wieder bei mir reinschaust! Du kannst meinen Blog auch gerne auf deine Leseliste setzen oder per e-mail (oben rechts) abonnieren.

Buch - Lomelinos Eis


Lust auf Glacé? Das Buch von Linda Lomelino bietet 80 Rezepte mit wunderschön fotografierten Köstlichkeiten. Neben Vanille und Schokolade werden ganz viele Beeren und Früchte verarbeitet. Aus dem Überflüssigen Eiweiss werden Meringues hergestellt und ein leckeres Waffelrezept ist auch dabei.
Die zwei Seiten Wissenswertes sind super: Das Schokoladeneis, die Eistorten und Semifreddo können ohne Eismaschine zubereitet werden. Ein paar Teelöffel Alkohol machen das Eis geschmeidiger (geht das noch als Eis für Kinder durch?). Die Schüssel der Eismaschine am besten immer im Tiefkühlfach lassen. 

-Wie sind die Anleitungen konzipiert?
Grossformatige Bilder der Köstlichkeiten und kurzgehaltene Rezepte. Ein Basisrezept und Varianten dazu (umblättern erforderlich). Persönlich geschriebene Einleitung - Zutatenliste -Anleitung (Schritte nicht nummeriert).

-Für wen ist es gedacht? Buchtipp für:
Für Glacé-Fans, die es selber herstellen möchten. Für Beerengarten-Besitzer mit grossem Tiefkühlfach und Platz für eine Eismaschine. Für Eltern, die ihrem Nachwuchs Beeren und Früchte "unterjubeln" möchten. 
Die meisten Kinder lieben Handmixer, Beeren stibitzen, aber keine langen Wartezeiten; das Kochen der "dulce de leche" aus Kondensmilch (Dose kochen) geht nur unter Aufsicht...Sie können sicher mithelfen und werden das Ergebnis auch gerne verputzen...am Besten in Ruhe alleine ausprobieren und sie beim zweiten Mal mitmachen lassen.

-Titel, Autor, Inhalt, Thema
Lomelinos Eis, Linda Lomelino, 80 Eisrezepte, AT Verlag 2015
Eis schmeckt immer - ob man sich damit den Alltag versüsst, Kinder auf einem Geburtstagsfest beglückt oder es als Dessert für Gäste reicht. 80 Rezepte für hausgemachtes Eis aus frischen saisonalen Zutaten und ohne unerwünschte Zusatzstoffe, mit und ohne Eismaschine ganz einfach zuzubereiten.

-Umfang und Preis
gebunden, 112 Seiten, CHF 23.90 Euro 19,90

Linda Lomelino ist in Schweden aufgewachsen. Ihre Mutter stammt aus Deutschland, ihr Vater aus Portugal. Sie ist Fotografin, Stylistin, Rezeptautorin und schreibt den Blog Call me cupcake. Das Buch ist 2013 in Schweden herausgekommen und die jetzigen Bilder im Blog sind sehr viel üppiger, fast barock...

Hier geht's zur Bücher-Übersicht im Blog



(Disclaimer: Ich habe vom Verlag ein Rezensions-Exemplar bekommen. Geschrieben habe ich 100% meine persönliche Meinung.)

Machst du selber Eis? Welches ist dein Lieblings-Rezept? Was für eine Eismaschine hast du?

Samstag, 25. April 2015

3 Jahre schaeresteipapier - Blick hinter die Kulissen


Wie so ein tutorial (Anleitung) entsteht kannst du heute mit verfolgen. Es sind die Schmetterlinge für das Muttertagsgeschenk. Fotografiert wird immer morgens mit Tageslicht auf dem Esszimmertisch, die Ecke nahe beim Fenster. Die Lichtverhältnisse sind so gut, dass ich nachher die Bilder praktisch nicht mehr nachbearbeiten muss. Einziger Nachteil: Zum Mittagessen muss wieder alles abgeräumt sein. Den Türrahmen links im Bild kennst du sicher, hier ist die zweite Fotoecke. Das Haus ist aus den 60er-Jahren und die Türblätter haben ein schlichtes Fries, das sich als sehr fotogen herausgestellt hat.


Tipp: Wenn du wenig Platz im Arbeitszimmer hast, kannst du die Türe mitbenutzen. Ich habe Schnüre gespannt und hänge gerne die Sachen mit kleinen Klammern auf. Zum Trocken, Geschenke, Sachen im Versuchsstadium. Auch gerne habe ich die Klemm-Bügel für Hosen und Röcke, da sind alle Gemüse-prints gesammelt und gleichzeitig griffbereit.


Ein Blick ins Arbeitszimmer, das gleichzeitig auch noch als Gästezimmer dient. Links siehst du meinen Tisch, dann kommt der Modellbau-Bereich von meinem Mann und rechts der Computer-Arbeitsplatz, wo dieser Blog geschrieben wird. Die Tischgestelle sind von Eiermann, die Tischplatten aus bakelisierter Sperrholzplatte oder mit Linoleum belegt. Die Hocker sind ausgemustertes Mobiliar der Uni Zürich. Die Bilderleiste ist ein guter Ort für kleines Material, natürlich Bilder und Musik-Geräte. Eine gute Halogen-Arbeitsleuchte ist ein Muss, vor allem für Stickarbeiten.


Kleinere Projekte bewahre ich gerne in diesen Palmblätter-Schalen auf. 


Jetzt aber zurück zur Anleitung. Die Material-Liste ist schon fotografiert und ich bin am nachfahren der Schmetterlingsumrisse. Ist meistens ein ziemliches Chaos ausserhalb. Für das tutorial muss aber alles möglichst klar hingelegt werden.


Das Glas mit den Teebeuteln wird verschraubt. Blauer oder gelber Schmetterling auf den Deckel? Gelb!


Ich fotografiere mit dem iphone 6 und immer mit Stativ. Bei diesem kann ich die Mittelsäule horizontal stellen, damit ich in der Mitte der Tischplatte fotografieren kann. Im Winter war der weisse Fotokarton sehr ungünstig. Deshalb bin ich auf braunes Abdeckpapier ausgewichen. 


Alles ausgelegt und der gelbe Schmetterling gibt es noch aus der Nähe.


Das ist das Bild mit dem iphone dazu.


Damit wären wir wieder bei der gewohnten Leser-Perspektive! Die Bilder werden noch am Computer ausgewählt, zu geschnitten, die Helligkeit angepasst und mit dem Wasserzeichen versehen. Nummeriert und in den Blog geladen. Die ganze Anleitung findest du HIER.

Ein herzliches Dankeschön an meinem Mann, der das "making of" und das neue Profilbild fotografiert hat!

Danke, für deinen Besuch und bis bald!

Ich würde mich  freuen, wenn du mir einen Kommentar schreibst! Du kannst meinen Blog auch gerne auf deine Leseliste setzen oder per e-mail (oben rechts) abonnieren.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...