Sonntag, 24. Februar 2013

Balkongarten mit kids - Fundstücke einfrieren


Heute gibt es das letzte Eisstück für diesen Winter bei schaeresteipapier. Das Einfrieren mit farbigem Wasser ist toll, aber auf einem Balkon nicht wirklich ideal. Darum haben wir zum Schluss auf Farbe verzichtet und spannende Fundstücke eingefroren.

Was es dafür braucht:
- Fundstücke aus dem Wald: Schneckenhaus, Buchen-Fruchtbecher, Hagebutten, Ranken, Rinde, Steine....
- kleine bis grosse Joghurtbecher und andere Plastikgefässe
- Behälter mit Wasser
- kleine Stecken, Garn und Schere


Legt eine Auswahl an Fundstücken und Plastikbechern, sowie Garn und Schere und auf dem Balkontisch und stellt das Wasser bereit. Probiert mit euren Kindern zusammen aus, was wo hinein passen könnte.


EISLATERNE

Stellt einen grossen und kleinen Becher ineinander, füllt den Zwischenraum mit Ranken oder Rindenstücken aus. Füllt Wasser in den Zwischenraum und beschwert den kleineren Becher mit Steinen.


Das Foto mit der Laterne in Gebrauch fehlt noch. Es ist eine kleine Eislaterne, die tagsüber auf unserem Südbalkon meistens schmilzt. Ich muss sie mal frühmorgens ausprobieren....

SCHNECKENHAUS

Bindet ein Stück Garn an einen Buchen-Fruchtbecher und steckt ihn in die Öffnung vom Schneckenhaus (das es klemmt). Füllt einen leeren und sauberen Fruchtzwergebecher mit Wasser und lasst das Schneckenhaus hineingleiten. Fixiert das Garn mit einem kleinen Zweig quer drüber.


Sobald das Wasser ganz gefroren ist, könnt ihr das Schneckenhaus aus dem Becher herauslösen und an einem Ast aufhängen.


Hier hat es getaut und dann wurde es wieder kalt und der Tropfen war gefroren, bevor er runterfallen konnte.


Die getrocknete Hagebuttenkette haben wir in einen runden leeren Plastikbehälter von einem Frisch-Käse gelegt.


Und wie das mit Eis halt so ist, es schmilzt und das Wasser verdunstet.....und am nächsten Morgen hatte es dann Reif darauf.


Mehr aus dem Polarforscherlabor gibt's hier:
Merci für's reinschauen und ich freue mich immer über euren Kommentar!

Kommentare:

  1. Soooo schön! Naturmaterialien machen sich immer gut. Trotzdem begeistert mich euer Handschuh immer noch! Wir haben seit einem Monat eine Wäsche-Wane im Garten und mein Sohn erzeugt Eisbausteine in beachtlicher Größe! Gut, dass zwischendurch immer was schmilzt ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Reicht es denn für ein Iglu? Toll finde ich dabei, dass sie viel über Wasser lernen und erst noch ihren Spass dabei haben.
      liebe Grüsse Natalie

      Löschen
  2. oh, das mag, ich so einfach und so schön.
    liebe grüße °°°ulma

    AntwortenLöschen
  3. Wundervolle Idee.
    Tolles Blog!

    Liebi Gruessi nach Züri!

    I.

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht ganz schön aus!
    Ich habe in den Skiferien mit den Kindern versucht, Ballone mit Wasser zu füllen, um dann eine Eiskugel zu haben. Doch es dauerte mehrere Tage, bis die durchgefroren waren und dann war es schon wieder Zeit, nach Hause zu gehen. Die Idee kam uns leider zu spät. Aber eigentlich hätten wir das bei dieser Kälte auch in Zürich diese Woche machen können...
    Ich mag all deine Winterideen super gerne, danke fürs Zeigen!
    Liebe Grüsse
    Iren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Iren
      Ballone mit Wasser zu füllen ist auch eine tolle Idee und deine Kinder fanden es sicher auch spannend zu beobachten ob es klappt oder nicht. Mir sind die Versuche immer wieder davon geschmolzen hier in Zürich. Mit Eis muss man Geduld haben und dann gibt es so Momente, wie die Luftblasen im orangen Wasser, wo man nur noch staunen kann.
      Liebe Grüsse Natalie

      Löschen